Schädlingsbekämpfung in Hamburg

Bei der Schädlingsbekämpfung in Hamburg oder anderswo verabreden sich Schädling und Bekämpfer zu einer Schlacht mit ungleichen Mitteln.

Häufig ist darüberhinaus seitens des Kammerjägers Heimtücke mit im Spiel, weshalb Schädlinge vermehrt dazu übergehen, sich zu organisieren. Die Organisierung und Kommunikation von Ratten, Mäusen und Schaben findet nicht selten über Bildschirme statt, die von der Hamburger Bevölkerung achtlos in die Mülltonne geworfen wurden. Hier spricht man dann vom Schädlingsmonitoring. Aber auch Rohrpost über die Kanalisation ist ein beliebtes Kommunikationsmittel.

So entartet eine Wespenbekämpfung beispielsweise nicht selten zu einem "Flash Mob", bei dem sich eine stattliche Anzahl Wespen dazu verabreden, dem ahnungslosen Schädlingsbekämpfer die Leviten zu lesen.

Wespenbekämpfung

Bei Ameisen konnte man zuletzt die zunehmende Organisierung in souveränen Staaten beobachten. Völkerrechtlich werden diese Staaten jedoch häufig nicht anerkannt. So wurde erst im vergangenem Jahr einem Ameisenvolk aus Hamburg der Eintritt in die Europäische Union verwehrt. Bei einem anderen Staat wurde die Bewerbung zur Ausrichtung der Olympischen Spiele abgelehnt.

Schädlingsbekämpfung bei Lebensmittelschädlingen

Als Gegenmaßnahme zur zunehmenden Vernetzung von Schädlingen wurde mit der Lebensmittelverordnung von 1998 und der EU-Hygienerichtlinie von 2004 damit begonnen, die systematische Ausrottung insbesondere von Lebensmittelschädlingen voranzutreiben.

Auch das in den letzten Jahren stark zugenommene Engagement in Sachen Lebensmittelkontrollen und Schädlingskontrollen bewirkt, dass vermehrt Schädlinge ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung aus Hamburg ausgewiesen werden: Heuschrecken werden häufig in die Bankenmetropole Frankfurt ausgeflogen. Fliegen werden eingemottet. Aus Mücken werden Elefanten gemacht. Schnecken werden Beine gemacht.

Wir denken, dass mit Ausrottung aller Schädlinge viele Hamburger Schädlingsbekämpfer eine Zurück-Umschulung zum Kammerjäger machen werden.

Falls Sie hier einen ernsthaften Text erwartet haben, tut uns das leid. Wir können Ihnen diesbezüglich die Webseite http://www.schaedlingsabwehr-muenchen.de empfehlen. Das ist zwar dann nicht in Hamburg, aber in München. Immerhin.